Aktuelles

2018-10-28 17:11

Alles zum Verbandstag 2018

Neu

 

Hier erscheint in Kürze alles zum Verbandstag 2018

> alles zur Betriebsbesichtigung

> alles zu den Fachvorträgen


> alles zur Mitgliederversammlung

im passwortgeschützten Internen

Bereich(Zugang nur für registrierte

Mitglieder)



Fortbildungsveranstaltungen und Mitgliederversammlung

Fortbildungsveranstaltungen und Mitgliederversammlung

 

Am 25. September 2008 organisierte der Landesverband in der Stadt Uelzen zwei interessante Fortbildungsveranstaltungen.

 

Bei der ersten Veranstaltung, die von unseren Kollegen Frank Ziesler vorbereitet wurde, drehte sich alles um das Thema Zucker.

Natürlich wandelten wir nicht in einem Rohrzuckerfeld sondern wir hatten das Glück, das wir nach einer kurzen Unternehmenspräsentation das Werk Uelzen der Nordzucker AG besichtigen konnten.  Insgesamt hat die Nordzucker AG im Jahr 2007 1,90 Mio. t Zucker erzeugt. Die Produktpalette (Industrieprodukte und Verbraucherprodukte) reicht von den klassischen Zuckererzeugnissen Raffinade und Würfelzucker über flüssige Zucker, Spezialitäten wie brauner Kandis, Futtermitteln wie Bienenfutter, Schnitzel (Pellets) und Melasse bis zu den Verbraucherprodukten der Marke SeetFamily.

 

uploads/Bilder/Verbandstag 2008/007 modified.jpg

Gruppenfoto vor dem Werk

 

Im zweiten Teil der Fortbildungsveranstaltung wurde den Kolleginnen und Kollegen  die Kühltechnik sowie die Arbeitsweise von Kühlmöbeln informativ und anschaulich erklärt. Abgerundet wurde der Themenkomplex durch das anschließende Referat „Die  Kühlkette im Lebensmitteleinzelhandel“.

Nach dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ referierte der Kollege Meyer vom Landkreis Verden über die von ihm im Lebensmitteleinzelhandel zu dem Thema „Kühlkette“ und den damit verbundenen Kühltemperaturen festgestellten Mängel.

Anschaulich stellte er die komplexen Zusammenhänge dar, die für die Einhaltung der Kühltemperaturen in Kühlmöbeln und in Kühleinrichtungen (Kühlzelle, -raum) in einem Lebensmittelmarkt erforderlich sind. Nach seinen Worten müssen für die Einhaltung von Kühltemperaturen folgende Faktoren vorhanden sein:

  1. ein Baukörper (Dach, Wände) mit entsprechender Dämmung für die unbedingt einzuhaltende Umgebungstemperatur am Aufstellungsort eines Kühlmöbels von höchstens 25 °C.
  2. eine Wartung und Reinigung der technischen Teile eines Kühlmöbels und einer Kühleinrichtung durch Fachpersonal. Die Häufigkeit wird von den Kühlmöbelherstellern in den Begleitdokumenten beschrieben.
  3. eine „richtige“ Warenpräsentation im Kühlmöbel in der Kühleinrichtung. Die im Kühlmöbel befindlichen Lebensmittel dürfen nicht durch falsche Lagerung (Warenpräsentation) den trennenden Kaltluftstrom und die im Kühlmöbel vorhandene Kaltluftzirkulation behindern und stören.

 

Weitere Hintergrundinformationen sind im Artikel „Die Kühlkette und der Lebensmitteleinzelhandel – Zwei Welten treffen aufeinander? – enthalten.

 

Meyer

Schriftführer